Wer sollte Jurtin medical Systemeinlagen verwenden?

Aus unserer Sicht sollten alle Menschen die Probleme an den Füßen haben oder Schmerzen am gesamten Bewegungsapparat verspüren eine Einlage in Betracht ziehen.  

Durch eine Fußfehlstellung und eine folgend falsche "Druckbelastung" können Beschwerden wie Überbein (Hallux Valgus), Metatarsalgie (Vorfussschmerzen), Fersensporn, Achillessehnenprobleme und viele weitere Krankheitsbilder entstehen. Das tragen einer Jurtin medical© Systemeinlage kann hier nachweislich für Erleichterung sorgen.

Über eine aufsteigende Wirkungskettenproblematik können mit einer Einlagenversorgung nach Jurtin auch Beschwerden in den Knien, der Hüfte & Wirbelsäule, den Schultern sowie dem Nacken gelindert werden.

Neben akuten Beschwerden sind Jurtin medical® Systemeinlagen auch im prophylaktischen Bereich bei statischer und dynamischer Beanspruchung (Bsp. stehende Arbeit und Sport) sehr zu empfehlen.


Wir empfehlen eine Abklärung durch den Arzt und ein persönliches Gespräch mit Ihrem Jurtin Techniker über die Möglichkeiten einer erfolgreichen Versorgung!

Denken Sie daran, dass der Dreiklang aus Arzt, Therapeut und Orthopädietechnik die wirkungsvollste Vorbeugung ist.


Wir unterstützen sie ...

bei Beschwerden

Egal ob Probleme mit Knick-Senk-Fuß, Hallux Valgus, Fersensporn, allgemeinen Schmerzen im Vorfuß, den Knien oder Rücken, wir haben Ihre wohlfühlende Lösung für die Anforderungen des täglichen Lebens!

beim Sport

im Alltag & Freizeit

Unsere Einlagen sorgen für einen entspannten Tag, egal ob Pantoletten, Sneakers oder modischer Freizeitschuh. Wir bieten viele individuelle Modelle,welche Sie bequem im Alltag auf Schritt und Tritt begleiten.

 

 

 

im Business

Wohltuend und entlastend zugleich - unsere Businesseinlagen unterstützen sie bei Ihrer beruflichen Routine. Beschwerden wie schmerzende Füße und Fußbrennen gehören damit der Vergangenheit an.

 

 

 

für Kinder & Jugendliche

Unsere Einlagen unterstützen die Kinder und Jugendlichen durch eine bequeme Einlage die führt, stabilisiert und moderat korrigiert. Dadurch geben wir die Möglichkeit der natürlichen Entwicklung des noch im Wachstum befindlichen Fußes. Empfohlen frühestens ab dem 7. Lebensjahr.